Jetzt sind neue Konzepte gefragt.

Weber_web
Interview mit Daniel Weber, PI ID AG

Was meinen Sie, wie muss sich Ihre Branche entwickeln, um für zukünftige unerwartete Herausforderungen wie die Coronakrise besser gewappnet zu sein?

Wir sind in der Einrichtungsbranche tätig und inszenieren Büros von morgen. Nur weiss natürlich niemand mit absoluter Gewissheit, wie man in Zukunft arbeiten wird. Nichtsdestotrotz sind neue Konzepte gefragt und es ist unsere Aufgabe, Kundinnen und Kunden mit aktuellstem Know-how und innovativen Herangehensweisen zu beraten und zu überzeugen. Gemeinsam mit unseren Lieferanten und Netzwerkpartnern arbeiten wir laufend an neuen Produkten und entwickeln kreative Lösungen rund um Design, Raumakustik und Beleuchtung. Darüber hinaus glaube ich, dass wir dem Thema Online-Marketing in Zukunft noch mehr Aufmerksamkeit schenken sollten. In E-Commerce, Social Media und Co. liegt noch viel Potenzial.

Wie sehen denn die Arbeitswelten aus, die Sie mitgestalten?

Klassische Arbeitsplätze nehmen weniger Raum ein als früher – dafür gibt es viele verschiedene Zonen für unterschiedliche Bedürfnisse. Gemütliche Rückzugsbereiche, Kollaborationszonen, Kaffee-Ecken, Bistros und Innovationsräume. Wir planen Büros schon lange nach diesem Konzept. Seit dem Lockdown hat das Büro als Begegnungsort aber nochmal stärker an Bedeutung gewonnen. Viele wurden im Frühling quasi ins Homeoffice gezwungen und merkten dann, dass das Arbeiten von zuhause aus zahlreiche Vorteile hat. Heute gehört das Homeoffice in vielen Unternehmen zum Alltag. Ins «stationäre Büro» kommen die Leute, um im Team zu arbeiten, für Sitzungen, um sich persönlich zu informieren. Um das Miteinander zu erleben. Das Office wird also mehr und mehr zum Ort der Kommunikation und des Austauschs. Entsprechend muss auch das Bürokonzept angepasst werden. Simpel ausgedrückt: Der Arbeitsplatz wird kleiner, die Kollaborationsflächen grösser.

«Der Arbeitsplatz wird kleiner, die Kollaborationsflächen werden hingegen grösser. Das Office wird zum Ort der Begegnung.»

Was ist Ihre Prognose für die Zukunft?

Das ist sehr schwierig zu sagen, schliesslich sind aktuell fast alle Branchen zu einem gewissen Umbruch und Umdenken gezwungen. Von einer Sache bin ich aber überzeugt: Mehr denn je braucht es in Zukunft spezifisch abgestimmte, individuelle Lösungen. Das Akustik- und Beleuchtungs-Konzept, die Wandpaneele oder der spezielle Empfangsdesk, die wir für Unternehmen X entwickeln, können für Unternehmen Y völlig falsch sein. Und nur wenn wir den Kunden, seine Unternehmenskultur und seine alltäglichen Abläufe richtig kennen und verstehen, können wir mit unseren Dienstleistungen echten, nachhaltigen Mehrwert schaffen.

Design, Akustik oder Licht? Wir schaffen guten Ideen Raum.

Der Arbeitsplatz wird kleiner, die Kollaborationsflächen grösser.

Weitere Interviews

Mehmeti_web_neu Ibrahim Memeti

Klimavent AG

«Das Miteinander wird sehr hoch gewichtet.»

Zum Interview ›
Walter Nötzli

Gebr. Nötzli AG

«Die einzig wahre Kommunikation ist das persönliche Gespräch.»

Zum Interview ›
Andy Trümpler

Isolag AG

«Flexible Arbeitsformen sind auch bei uns möglich.»

Zum Interview ›
Urs Küng

Partner Real Estate AG

«Die Digitalisierung stärkt den Wirtschaftsstandort Schweiz.»

Zum Interview
«Wirtschaftsstandort Zürich»


Zum Interview
«Arbeitswelten im Wandel»
Ulrich Teuscher

Horváth

«Hier im Circle entsteht ein neues Business-Ökosystem innovativer und digitaler Unternehmen.»

Zum Interview ›
Adrian Hirzel

Blum&Grob Rechtsanwälte AG

«Unser Business ist und bleibt ein People-Business.»

Zum Interview ›
Sepp Mürner

COM2NET AG

«Hand in Hand arbeiten geht auch mit Abstand.»

Zum Interview ›
Bonardi_web Marco Bonardi

Marco Bonardi Gipser AG

«Man muss seinem Team Gehör schenken.»

Zum Interview ›
Sandro Walder

STUIQ AG

«Das Büro von morgen ist ein Mix aus Architektur, Kommunikation und Eventbühne.»

Zum Interview ›
Denis Battaglioli

Teleinformatik Networks AG

«Es musste alles sehr schnell gehen.»

Zum Interview ›
Sandra von Petersdorff

Ernst, von Petersdorff + Partner AG

«Viel besser als ein trendiges Büro ist ein Büro, das die Unternehmenskultur zum Ausdruck bringt.»

Zum Interview ›
Marcel Ernst

Ernst, von Petersdorff + Partner AG

«Das Büro von morgen muss zum ‹Brand Experience Space› werden.»

Zum Interview ›
Daniel Berger

DBU Facility Services AG

«Die Belegungsart der Arbeitsplätze wird sich verändern.»

Zum Interview ›
Marc Hunziker

Armin Hunziker AG

«In der Krise braucht es klare Führungsabläufe.»

Zum Interview ›
Peter Gisler

Schweizerische Exportrisikoversicherung (SERV)

«Ich gehe fest davon aus, dass sich hybride Arbeitsformen durchsetzen werden.»

Zum Interview ›
David Calò

Elektro M+C Zürich AG

«In puncto Digitalisierung sind wir weit fortgeschritten.»

Zum Interview ›
Beat Scherrer

Scherrer Metec AG

«Zukünftige Tücken verlangen nach digitaler Fitness.»

Zum Interview ›
Stofer_web_neu Rolf Stofer

Möbel Transport AG

«Die junge Generation tickt anders.»

Zum Interview ›
Daniel Brunner

R. Brunner AG Schreinerei Innenausbau

«Die moderne Technik schenkt uns Flexibilität.»

Zum Interview ›
Jakob von Arx

Bracolux Leuchten AG

«Wir Menschen sind nun mal Herdentiere.»

Zum Interview ›